• titelbild

    PC & NotebookWartung

    Gut gewartet & gepflegt ist halb gewonnen, das gilt nicht nur für die Automobilbranche, sondern auch für Ihre IT!

Computer Wartung & Reinigung von z.B. Staub

Auch bei PC- oder Notebook-Systemen ist eine regelmäßige Wartung, wie bei einem Auto der Ölwechsel, mindestens 1-mal im Jahr durchzuführen und sei es nur eine Sichtprüfung des Systems, denn wenn keine Wartung durchgeführt wird, kann es zu Leistungsverlusten, oder gar zum Ausfall des Systems kommen.

Die häufigste Ursache für Probleme am PC sind unsachgemäße Nutzung, fehlende Wartung, keine Updates etc. Im Folgenden gehen wir auf die mechanische Pflege der Systeme ein.

Egal ob Notebook oder Computer, 1-mal im Jahr sollte das Gehäuse geöffnet werden und geprüft werden, ob Lüfter & Kühlkörper frei von Verunreinigungen sind. Auch das Prüfen der Kühlpaste zwischen CPU und Kühlkörper sollte in der Regel 1-mal im Jahr, jedoch mindestens alle 2 Jahre getauscht werden, um die Übertragung der Abwärme vom CPU zum Kühler gewährleisten zu können. Wenn die Kühlpaste zwischen CPU und Kühler zu vertrocknen beginnt, ist es höchste Eisenbahn, da sonst eine Überhitzung droht.

Ein Härtefall als Beispiel

Hier einige Impressionen von einem Extremfall! Jahr keine Wartung in einem Zimmer in dem viel geraucht wird. Rauchen in engen Räumen führt vermehrt zu Staubablagerungen.

Fällt bei der Sichtprüfung auf, dass der Kühler oder der Lüfter mit Staub bedeckt ist, so kann auch hier nicht mehr die volle Kühlleistung abgerufen werden, die Folge, die Leistung des Systems bricht bei rechenintensiven Anwendungen zusammen. Das passiert, da der CPU und das damit zusammenhängende Mainboard aus Sicherheitsgründen bei zu hohen Temperaturen die Geschwindigkeit des CPU’s begrenzen. Aber Achtung… nicht alle Mainboards regeln die Geschwindigkeit herunter, so kann es dann auch zu Überhitzungen und oder defekte kommen, aber auch bei Systemen die dann automatisch Anpassungen vornehmen kann es zu Problemen kommen, nämlich immer genau dann, wenn eine Lastspitze entsteht, auf die das System dann nicht mehr reagieren kann und den CPU regelrecht verbrennt.

Ist der Lüfter staubfrei, dreht sich im Betrieb je nach Last in einer entsprechenden Geschwindigkeit von z.B. 800 – 3000 U/min und ist die Kühlpaste feucht und vollflächig zwischen CPU und Kühler aufgetragen, hat das System auch bei hohen Anforderungen noch genug Reserven, gerade dann, wenn es im Büro zu den Sommertagen mal heißer wird. Bei PC-Systemen empfiehlt es sich immer eine CPU-Kühler-Version größer zu kaufen als benötigt, für evtl. Reserven bei hohen Außentemperaturen oder lang andauernden rechenintensiven Belastungen.

Beispiel Ergebnis der Wartung

Hier einige Beispiele zur Leistungssteigerung bzw. Wiederherstellung dieser durch die Reinigung und Erneuerung der Kühlpaste.

Richtig gekühlt und gewartet ist schon die halbe Miete :-)