• test delock 42607 Externes USB-3.1-Type C 2 x 2.5 SATA Raid titelbild

    Delock 42607Case Test

    Das HDD Gehäuse von Delock, Art. 42607, für bis zu 10TB an USB 3.1, was kann es wirklich?

Delock USB 3.1 Raid 0 Festplattengehäuse Test

Allgemein zu Delok

Delock ist einer der bekanntesten Hersteller für IT-Zubehör, Erweiterungen oder Adapter und natürlich auch für externe Festplattengehäuse. Wer auf der Suche nach mobilem Speicher ist, der greift wahrscheinlich auf Marken wie Segate oder Western Digital zurück, mit Kapazitäten von bis zu 5TB, in einem 2,5 Zoll Gehäuse. Wer mehr Speicherplatzbedarf hat oder diesen benötigt, muss entweder auf 3.5 Zoll ausweichen oder sich mit Sonderleistungen begnügen.

Bis zu 10TB und 2.5 Zoll und „Power only“ über USB, ist das überhaupt möglich?

Die Antwort lautet JA! Mit dem Delock Raid Case, Art. 42607 können bis zu 2x 2.5 Zoll HDD's bis zu je 5 TB eingeschoben werden und in einem Raid verbunden werden. Es handelt sich dann zwar nicht mehr um die Baumaße von 2.5 Zoll, jedoch wesentlich kleiner als ein 3.5 Zoll Laufwerk und ohne externe Stromversorgung was an einem Notebook für den Mobilen Einsatz ein echter Gewinn ist.

Exkurs zu Raid

Raid ist ein Verfahren, das mehrere Festplatten zusammen schaltet, in verschiedenen Modi. Darunter Fallen z.B. Raid 0,1,3,5 oder JBOD etc. Das externe Gehäuse von Delock Art. 42607 bietet 4 verschiedene Modi.

Ohne Raid = Beide Festplatten werden einzeln über USB angeschlossen, hier fungiert das Gehäuse wie ein Festplattenhub. Dieser Modus ist für die meisten Nutzer eher uninteressant.

JBOD = Ist im eigentlichen Sinn kein Raid, da die Festplatten nur logisch zusammengeschaltet werden. Die Daten werden nicht permanent auf beide Platten verteilt, sondern wenn Platte 1 voll geht es auf Platte 2 weiter. Der Nutzer sieht aber nur eine große Festplatte. Ist eine Platte defekt sind nur ein Teil der Daten weg, wohin bei Raid 0 dann alle Daten weg wären.

Raid 0 = Hier werden beide Festplatten zusammen geschaltet und die Daten mit einem Stib von z.B. 128k gleichmäßig auf beide Platten verteilt. Das steigert die Geschwindigkeit um den Faktor 2. In der Regel wird aus 2x 100MB/s dann 200MB/s was aber nie ganz aufgeht. Die gesamte Kapazität der Festplatte, beim Einsatz von z.B. 2x4TB, ist dann 8TB. Der Nachteil, fällt eine Platte aus, sind alle Daten weg.

Raid 1 = Wird zum Sichern von Daten genutzt, hier werden die Daten gleichzeitig auf beide platten geschrieben, wie eine Kopie. Beim Einsatz von 2x 4TB haben wir am Ende trotzdem nur 4Tb zur Verfügung, leider singt allzu oft auch die Datenrate. Fällt jedoch eine Platte aus, so können wir uns darauf verlassen, dass die zweite Platte noch immer läuft und unsere Daten sicher sind. Hier reden wir von Ausfallsicherheit.

Delock 42607 USB 3.1 Case

Gute Ausstattung, einfache Installation annehmbarer Preis, das ist das Festplattengehäuse von Delock. Verschaffen Sie sich einen Überblick.

Der Test des Delock Raid Case Art. 42607

Da das Gehäuse USB 3.1 unterstützt wurden alle Test’s ausschließlich über diese Schnittstelle durchgeführt. Verbaut wurden 2 Festplatten von Segate mit je 4TB. Der Betrieb erfolgte im Raid 0 Modus für eine erhöhte Schreib-/Leserate.

Der allgemeine Aufbau
Abgesehen von der guten Verarbeitung und der verständlichen Anleitung war der Zusammenbau bzw. das Bestücken des Gehäuses mit den Festplatten schnell von der Hand. Die Modi lassen sich über einen kleinen Kippschalter im Inneren des Gehäuses einstellen und konfigurieren.

Die Geschwindigkeit
Die Leseraten im Betrieb egal, ob im Raid oder nicht sind durchweg gut und liegen je nach Konfiguration und den verwendeten Platten bei ca. 120MB/s Singel- und ca. 227MB/s im Dual Raid 0 Modus. SSD’ sind hier natürlich schneller.

Die Schreibraten jedoch entsprechen absolut nicht den Erwartungen. Der Eingesetzte Controller innerhalb des Gehäuses Schaft es nicht die Daten gleichzeitig zu empfangen und auf 2 Platen zu verteilen. Die Schreibraten liegen im Non Raid Modus bei ca. 100MB/s und im Raid 0 Modus bei ca. 112MB/s. Ein Normales Raid im PC würde hier ca. 200MB/s liefern. Warum und wieso es hier zum Flaschenhals kommt, da es ja beim Lesen klappt ist unklar. Wer mit Verschlüsselungen Arbeit wird leider weiter enttäuscht, so bricht die Schreibrate dann auf bis zu 80MB/s ein, obwohl ein Raid 0 eingestellt ist.

Empfehlung
Je nach Nutzung ist das Gehäuse von Delock nur bedingt geeignet. Wer schnell Daten schreiben will, sollte auf ein anderes Gerät zurückgreifen. Wem es hingegen nur um schnelle Leseraten geht, der darf gerne zugreifen. Maximaler Speicher im kleinen Format, das ist ein Argument, was auch nicht zu verachten ist, denn für ca. 400€ bekommt man 10TB Mobilen Speicher. Wer solche mengen benötigt dem ist auch der Speed ganz egal. Das mitgelieferte Netzteil ist nicht nötig, wer die 5V Stromversorgung über einen weiteren USB-Port ansteuert. Eine klare Kauf-Empfehlung kann damit leider in der Summe nicht ausgesprochen werden, dennoch ist Delock ein tolles Produkt gelungen.

Aktueller Einsatz
Als externe zusätzliche Sicherung und Mobilen verschlüsselten Speicher für die monatliche Sicherung aller Daten.

Technische Daten

Anschlüsse extern: 1 x USB 10 Gbps (USB 3.1 Gen 2) USB Type-C, 1 x 5 V DC Strombuchse
Anschlüsse intern: 2 x SATA 6 Gb/s
Chipsatz: Asmedia ASM1352R
Datentransferrate bis zu 10 Gbps
Unterstützt RAID 0, RAID 1, JBOD, Port Multiplier
LED Anzeige für Power, Zugriff und RAID Einstellung
1 x Ein-/ Ausschalter
1 x interner Reset Knopf für RAID Modus
1 x interner DIP Schalter für RAID Modus
Unterstützt automatisches Rebuild (HDD1 > HDD2)
Metallgehäuse
Farbe: schwarz / grau
Maße (LxBxH): ca. 133 x 89 x 51 mm
Hot Plug, Plug & Play
System: Windows 7/7-64/8.1/8.1-64/10/10-64


Hilfe und Unterstützung

Egal welches Problem Sie haben, bei WSMU sind Sie nie alleine. WSMU hilft weiter wenn Sie nicht mehr weiter wissen. Rufen Sie uns an oder schreiben eine Mail.