• stopt tas traken von usern

    Stoppt Google & Co.Kein Tracking

    Schluss mit Analyse und Daten sammeln, durch Google, Facebook und Co.

Google, Facebook oder System Tracking - Stoppt es!

Tracking allgemein

Wer im Internet unterwegs ist, Trift immer wieder auf Shops und Plattformen die so viele Kundendaten sammeln möchten, wie möglich, um die Angebote noch genauer auf den Nutzer bzw. Besucher zuschneiden zu können. Der Betreiber der Plattform hat also ein berechtigtes Interesse daran, denn Kunden so gut wie möglich zu kennen, um so viel wie möglich zu verkaufen oder besser gesagt, zum Kauf zu verleiten. In aller Regel geht es ums Business.

Was ist Tracking?

Die Bezeichnung steht für das Verfolgen und auswerteten von Besuchern auf Webseiten, Onlineshops und in Apps etc., dabei umfassen die Daten schon lange nicht mehr nur die IP-Adresse oder den genutzten Browser, sondern auch das Klick- und Surfverhalten auf der Webseite oder dem Shop,  die Interessen, das Alter, das Geschlecht und die Nationalität. Das ist aber lange noch nicht alles, denn es wird über Tools wie Adword’s-Tracking, Google-Tracking, Pixel- Tracking oder interne Analysen über z.B. den Shop, so viel Information aus dem Kunden gesaugt, wie nur irgendwie möglich. Auch das Tracking über Newsletter oder Social-Media-Plattformen ist möglich.

Das Ziel ist es den Nutzer so gut wie möglich zu kennen, um das Angebot steig anzupassen, um den Verkauf anzukurbeln und mehr Umsatz zu machen.

Wie funktioniert Tracking

Besucht der Nutzer von z.B. einem Handy einen Online-Shop so hinterlässt er immer eine Spur, und zwar anhand seiner IP-Adresse und dem genutzten Browser, dieses lässt sich immer auf einen einzelnen Nutzer zurückführen. Man spricht beim Browser auch von einem Fingerprint, also einer Konstellation von Hard- und Software, die eindeutig identifiziert werden kann. Wie schafft es aber nun der Shop den Nutzer zu verfolgen? Hier kommen Tools wie Google Analytics zum Einsatz, diese speichern die Daten des Besuchers und sehen ob dieser auf der zweiten oder dritten aufgerufenen Seite immer noch derselbe ist. Jetzt kann über das Tool Google Analytics der Weg verfolgt werden, das geht sogar über Webseiten und Shopsystem hinweg. Ändert sich weder IP noch Browser funktioniert das ohne Probleme. Damit es aber auch ohne IP und Browser Fingerprint funktioniert werden sogenannte Cookies auf dem PC des Nutzer’s mit einer eindeutigen ID‘s angelegt. Diese verblasst nicht, zumindest so lange nicht, bis der Nutzer diese händisch löscht.

So trakt google und co.

Rechtliches zum Tracking

Generell ist das Tracking von Nutzern und speichern von Daten ohne Einwilligung mit Inkrafttreten der EU-DSGVO verboten. Erst nach Einwilligung durch den Nutzer auf der Webseite dem Shop oder der Sozial-Medienplattform, kann das Tracking und Speichern von Daten erfolgen. Hier gibt es klare Regeln und gesetzliche Vorschriften, auf die hier aufgrund der Komplexität, nicht eingegangen werden kann. Grundsätzlich gilt aber:“ Tracking und Speichern nur mit ausdrücklicher Einwilligung durch den Nutzer“.

Tracking mit der EU-DSGVO

Jeder kennt es, jeder hasst es, weil es nervt, die Cookie Banner die mittlerweile auf jeder Webseite oder Shop zu finden sind. Mit der aktuellen Gesetzeslage ist es sogar so schlimm, das viel Online-Plattformen den Nutzer zu einer Entscheidung zwingen, bevor Sie die Webseite besuchen können. Das ist nicht nur nervig, sondern auch für den Nutzer, der keine technischen Kenntnisse hat, sehr mühsam. Der Anbieter bzw. Betreiber des Shop’s oder Webseite möchte aber an die Daten des Nutzers, so sind die meisten Cookie-Banner so aufgebaut, dass diese entweder nur Zustimmen oder die Einstellung und dann das Zustimmen zulassen. Rechtlich ist das fragwürdig. Stimmt der Nutzer nämlich nicht zu oder setzt die Einstellungen auf No-Tracking hat der Betreiber keine Changs mehr Daten zu erfassen, solange dieser sich an die gesetzlichen Bestimmungen hält.

Es gilt also: „So lange der Nutzer bzw. der Besucher dem Tracking oder speichern von Daten nicht zugestimmt hat, darf nicht verfolgt oder gespeichert werden.“

Hier gibt es natürlich viel Schwarze Schafe, die dennoch Daten erfassen, das Wissen die Nutzer natürlich und versuchen alles, um das zu verhindern.

cookie modal box ansicht auf webseiten

Tracking von Nutzern ganz legal und ohne Tools?

Ja das geht auch, und zwar durch interne Analysen auf der Shop-Seite selber. Für die großen Plattformen wie XT-Commerce, JTL-Shop, Shopware, Magento usw. gibt es diverse Erweiterungen die ganz ohne Cookies oder externe Tools Wie Google Analytics auskommen. Große Plattformen wie ebay.de oder Amazon nutzen das Verfahren schon Jahre lang und sind damit unabhängig.

Warum das Tracking nicht mehr funktioniert

Viele moderne Browser wie z.B. Firefox blockieren den Versuch einer Seite den Nutzer zu tracken. Auch viele Antiviren-Programme wie z.B. Avira, ESET, AVAST etc. bieten die Möglichkeit das tracken zu verhindern. Da hilft es auch nicht, wenn trotzdem Cookies erfasst werden, ohne Zustimmung des Kunden, denn der Browser oder die Antinieren-Programme hebeln den Versuch direkt aus. Jetzt hat der Betreiber des Shop’s / Webseite keine Möglichkeit mehr Daten zu erfassen. Man könnte meinen das die IP dann noch greift, aber auch das funktioniert nicht mehr den das Skript für die Analyse, das in den Code der Seite eingebunden wurde, wird schon vor dem kompletten Aufruf der Seite mit z.B. Avira entfernt und arbeitet damit nicht mehr, weil es schlicht weg im Code der Webseite nicht mehr vorhanden ist. In Zukunft wird es immer schwerer Nutzerdaten zu erhalten.

tracking blockieren duch vpn virenschutz usw.

Wie schütze ich mich als Nutzer vor der Verfolgung im Web?

Zunächst wird zwischen Handy und PC User unterschieden, den im Gegensatz zum PC können wir uns am Handy nur spärlich bis gar nicht vor Tracking schützen. Ein Handy ist so konzipiert, dass es einfach funktioniert und die Großkonzerne die Daten zu jeder Zeit abgreifen können, das glauben Sie nicht? Alle Passwörter WLAN-Spots und aufgerufenen Webseiten und Kontakte, liegen dank Google, Facebook und Co. bereits automatisch im Netz. Schutz nicht möglich, es sei denn Sie machen das Internet aus.

Kommen wir zu den PC-Benutzern, hier schaut es schon besser aus, im Gegensatz zum Handy User kann hier diverse Software nachgerüstet werden und die Software entsprechend eingestellt oder erweitert werden. Wie das aber alles im einzelnen funktioniert wäre etwas zu viel und daher wird darum gebeten sich in dieser Hinsicht anhand der Stichpunkte selber schlau zu machen :-)